Beratung, Planung und Hausbau mit der ZBO

Der Entschluss, sich seinen Traum vom Eigenheim zu erfüllen, ist gefasst. Doch so mancher angehende Bauherr ahnt, dass er viele verschiedene Dinge beachten und entscheiden muss, bevor das fertige Haus bezogen werden kann. Da ist es gut, wenn man eine unabhängige Bauberatung hat, die – auf Wunsch – während des gesamten Bauprojekts mit Rat und Tat für das Gelingen des Bauprojekts sorgt.

 

Mit der Bauberatung von Anfang an eine Fehlplanung vermeiden

Lange, bevor es zur Ausfertigung eines Bauvertrags kommt, müssen zahlreiche Entscheidungen getroffen werden. Die finanziellen Möglichkeiten von Bauinteressenten geben nicht nur beim Haustyp, sondern auch bei der Entscheidung für eine der Ausbaustufen (Rohbau, Ausbauhaus, schlüsselfertiges Haus) den Rahmen vor. Ein kompetenter Bauberater arbeitet für seinen Kunden hier nicht nur Vorschläge aus, sondern berücksichtigt auch die Voraussetzungen, die das Baugrundstück bietet. Er weiß, dass vor der Planung die Baugrunduntersuchung stehen sollte und kümmert sich darum, dass sie im Zuge der Bauplanung von einem kompetenten Ingenieur durchgeführt wird.
Liegen seinem Kunden bereits verschiedene Angebote von Baufirmen vor, bewertet er sie und erläutert ihm das jeweilige Für und Wider. Der künftige Bauherr trifft zwar selbst die Entscheidung, welches der Unternehmen den Bauauftrag bekommen soll, kann sich jedoch auf die Unterstützung des unabhängigen Bauberaters verlassen.

 

Die Bauplanung – mit einem Grundriss ist es nicht getan

Was verbirgt sich hinter Begriffen wie Grundlagenermittlung, Bauanfrage oder Vergabevorbereitung? Was passiert bei energetischen Berechnungen und warum werden sie gemacht? Für alle diese Tätigkeiten und noch einige mehr ist der Architekt da. In jeder Phase der Bauplanung behält er den Überblick, überwacht den Fortschritt der Bauarbeiten und sorgt für die Kostenkontrolle. Er ist der kompetente Ansprechpartner sowohl für seinen Auftraggeber, den Bauherrn, als auch die am Bau beteiligten Handwerksfirmen. Wenn Formalitäten mit dem zuständigen Bauordnungsamt zu klären sind, ist er derjenige, der eventuelle Schwierigkeiten aus dem Weg räumt und dem Hausbauprojekt zu seiner Fortsetzung verhilft.

 

Die Wahl der Heizungsart – strenge Vorgaben für Neubauten, aber auch Fördermöglichkeiten

Die Energie-Einsparverordnung (EnEV) wurde seit ihrer Einführung 2002 mehrfach überarbeitet und wartete mit jeder Novellierung mit noch strikteren Vorgaben hinsichtlich der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden auf. Ohne eine fachkundige Unterstützung haben es Bauherren schwer, hier den Überblick zu behalten und ihr Eigenheim entsprechend der Verordnung energetisch zu optimieren. Dabei geht es nicht nur um die Dämmung des Daches und der Fassade, sondern auch um die richtige Auswahl und Kombination von Heizsystemen, um die Vorgaben zu erfüllen. In diesem Zusammenhang spielt auch die Möglichkeit eine Rolle, in den Genuss von staatlichen Fördermaßnahmen zu kommen, die den Bedarf an Fremdkapital und damit die laufende finanzielle Belastung senken. Die umfangreichsten Förderungen bietet hier die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die ihr Angebot auf ihrer Webseite www.kfw.de vorstellt. Im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch eines Hauses werden auch immer wieder Begriffe wie Passivhaus, Drei-Liter-Haus oder Null-Energie-Haus genannt. Ein Laie kann sich nur schwer ein vollständiges Bild dieser unterschiedlichen Energiesparhäuser machen, da mangels rechtlicher Vorgaben die Bauunternehmen relativ frei sind, eigene Kriterien zu schaffen.

 

Massivhaus vs. Fertighaus – solide gegen billig?

Selbstverständlich spielen die Kosten beim Hausbau eine große Rolle. Aber ist ein Fertighaus wirklich so schlecht, dass man von vornherein davon Abstand nehmen sollte? Und wo sind die Vorteile eines Massivhauses, die den Ausschlag für eine Entscheidung zu seinen Gunsten geben könnten? Auch eine intensive Recherche im Internet lässt so manchen Bauinteressenten ratlos zurück. Meistens fehlt es an einer umfassenden Information oder die einschlägigen Webseiten sind zu einseitig ausgerichtet.

 

Umfassende Informationen? Unabhängige und fachkundige Beratung?

Das gibt es! Zentrale Bau Organisation (ZBO) bietet nicht nur ein umfangreiches und ausführliches Informationspaket auf www.zbo.de an, sondern kümmert sich um Bauinteressenten vom Anfang bis zum Ende ihres Bauprojekts. Kompetent, zuverlässig, preisgünstig – das zeichnet ZBO seit 1995 aus.